Titelverdächtig...

Von Jahr zu Jahr kommen immer mehr Feriengäste nach Börgerende. Bevorzugt gebucht werden strandnahe Feriendomizile mit Pkw-Stellplätzen am Haus oder mit Tiefgarage. In unmittelbarer Strandnähe sind neue Läden des täglichen Bedarfs entstanden. So finden Sie neben Lebensmittelläden, Cafés und Restaurants auch einen Strandkorb- und Fahrradverleih.

 

Rad- und Wanderwege...

An der romantischen Steilküste entlang und durch den Gespensterwald führt dieser international beliebte „Europa Fahrrad- und Wanderweg“ direkt an der bis zu 12 m hohen Steilküste entlang durch Nienhagen. Mit dem Fahrrad z.B. vom Ostseebad Kühlungsborn über Heiligendamm und Börgerende, an Nienhagen vorbei bis Warnemünde oder in umgekehrter Richtung, wird diese Tagestour zu einem unvergesslichen Erlebnis. In der Sommersaison speziell an den Wochenenden passieren bis zu 200 Wanderer/Radfahrer in der Stunde Nienhagen.

Ausflüge der besonderen Art...

Eine weitere Besonderheit Kühlungsborns ist der verglichen zur Stadtgröße verhältnismäßig große Stadtwald, der – und das ist noch seltener – von der kleinen Stadt komplett umschlossen wird. Dies führt zu einem ringförmig bebauten Stadtgebiet, in dessen Mitte sich der etwa ein mal anderthalb Kilometer große Stadtwald befindet... also raus ins Grüne!!!

Ostseegemeinde Bastorf...
Unweit vom Ostseebad Kühlungsborn befindet sich Bastorf, dessen Wahrzeichen der über 100 Jahre alte Leuchtturm ist. Vom topografisch höchstgelegenen Leuchtturm Deutschlands, auch wenn er mit nur etwa 20,8 m Turmhöhe zu den kleinsten gehört, genießt man einen eindrucksvollen Panoramablick über die Ostseelandschaft. Neben den vielen beschaulichen Orten und schönen Dörfern rund um Kühlungsborn lohnen sich auch weitere Touren in das Kühlungsborner Umland.

Ostseebad Heiligendamm...
"Weiße Stadt am Meer": Das älteste Seebad der deutschen Ostseeküste ist in nur 15 Minuten mit der historischen Dampfeisenbahn „Molli“ zu erreichen. Das beliebte erste Deutsche Seebad ist vielen vielleicht durch den G8-Gipfel aus dem Jahre 2007 bekannt. Die Seebrücke sowie das Grand-Hotel Heiligendamm bilden den zentralen Anlaufpunkt der Stadt und lassen so manche Augen größer werden. Die schlichte Eleganz des Ostseebades spiegelt sich in dem ganzen Ort wider.

Ostseebad Warnemünde...
Warnemünde ist ein Stadtteil von Rostock und liegt direkt zwischen der Ostsee und der Hafeneinfahrt - dem Seekanal - nach Rostock. Der feinsandige Sandstrand in Warnemünde ist bis zu 150 m breit. Direkt an der Promenade beeindruckt der 37 m hohe Leuchtturm und daneben der bekannte Teepott mit muschelförmigem Betondach, in dem sich Restaurants befinden. An der Einfahrt zum Seekanal, zum Hafen liegen die Westmole und die Ostmole. Diese beiden Molen sind beliebte Aussichtspunkte der Urlaubsgäste. Auf der Westmole spazieren Besucher ca. 550 Meter ins Meer hinaus. Auf der Ostmole können Feriengäste rd. 1 km weit in die Ostsee hinaus bis zur Molenspitze flanieren. Auf beiden Molen sind zwei Türme (Leuchtfeuer). Der westliche Turm ist grün-weiß gestreift, der östliche rot-weiß. Beide Türme haben eine Feuerhöhe von 14 m. Es ist ein atemberaubender Anblick, wenn die riesigen Kreuzfahrtschiffe oder großen Skandinavien- Fähren die Einfahrt in den Seekanal nach Warnemünde/Rostock passieren oder ins offene Meer hinaus ziehen. Das 2005 eröffnete Kreuzfahrtterminal in Warnemünde ist eines der wichtigsten in deutschen Häfen für Kreuzfahrten.

Hansestadt Rostock...
Zum Beispiel ein Ausflug in die größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns – nach Rostock. Die Hanse- und Universitätsstadt hat einiges zu bieten: die imposante Marienkirche, die St. Petri-Kirche – Ort der Stadtgründung – von deren Turm man einen phantastischen Blick auf Altstadt, Warnow und Stadthafen hat, die schöne Einkaufsmeile mit ihren wunderschönen Giebelhäusern und Backsteinfassaden. Jedes Jahr am zweiten Augustwochenende lockt die traditionelle Hanse Sail immer wieder weit über eine Million Gäste, Groß- und Traditionssegler aus aller Herren Länder.

Großes Interesse rufen auch berühmte Sehenswürdigkeiten hervor, zu denen insbesondere das Jagdschloss Granitz, das Seebad Prora, Kap Arkona oder die Bauwerke von Putbus gehören. Immer beliebter werden die Störtebeker-Festspiele von Ralswiek sowie der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft mit der Insel Hiddensee, der Halbinsel Zingst und Teilen des Darß. Mit einem informativen Multivisionskino überrascht das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl, das direkt am Ort gleichen Namens liegt.